Dienstag, April 16, 2024

Eine britische Universität will künftig akademische Titel in den Fächern Hexerei, Magie und okkulte Wissenschaften verleihen

Politik

„Die Hexen sind zurück und wollen eine akademische Anerkennung“, sagte Dr. Albert Mohler, Präsident des Southern Baptist Theological Seminary, kürzlich in einer Folge seines Podcasts „The Briefing“.

https://www.sbts.edu/

Mohler sprach über die University of Exeter in England, die plant, bis Herbst 2024 einen Master-Abschluss in Hexerei, Magie und okkulten Wissenschaften anzubieten.

https://de.wikipedia.org/wiki/University_of_Exeter

Und sie sind nicht allein. Die amerikanische Rice University verfügt außerdem über ein Gnostizismus-, Esoterik- und Mystik-Zertifikat ihrer Abteilung für Religion, das sich mit Magie, Ritualen und Hexerei befasst.

Mohler erläuterte, dass dies „Universitäten sind, die einst verstanden haben, dass das Universelle, das Gute, das Schöne und das Wahre innerhalb der christlichen Weltanschauung zusammengehalten werden, in der Jesus Christus die Einheit aller Wahrheit ist.“

Aber wir befinden uns jetzt in einer Zeit, fügte er hinzu, in der Christus als Einheit aller Wahrheit entfernt wurde und diese Universalien aufgeteilt wurden, was zu Programmen führt, die sich auf das „alte Heidentum“ konzentrieren.

Oha!

Professorin Emily Selove ist Leiterin des neuen Programms und sagte, dass „ein jüngster Anstieg des Interesses“ seitens der Studierenden zur Entwicklung des Abschlusses geführt habe.

„Magie und Okkultismus innerhalb und außerhalb der Wissenschaft sind der Kern der dringendsten Fragen unserer Gesellschaft“, behauptete sie.

Auf der Website der Universität heißt es, dass das Programm am Institut für Arabistik und Islamstudien stattfinden wird, das den Studierenden helfen soll, „das arabisch-islamische Kulturerbe wieder dort zu verstehen, wo es hingehört“, indem es sich auf „Entkolonialisierung, die Erforschung alternativer Erkenntnistheorien und Feminismus“ konzentriert und Antirassismus.

Laut Selove sollen die Kurse „den Menschen ermöglichen, die Annahme zu überdenken, dass der Westen der Ort des Rationalismus und der Wissenschaft ist, während sich der Rest der Welt an einem Ort der Magie und des Aberglaubens befindet.“

Mohler bemerkte:

„Das passiert, wenn die Gesellschaft zunehmend von christlichen Inhalten befreit wird.

Der entstehende Raum ist kein Vakuum.“

Für Mohler „speist“ sich die Ausübung von Hexerei und Okkultismus in die aktuellen säkularen Obsessionen der Kultur in Bezug auf Geschlecht und Sexualität ein.

Joseph Backholm, Senior Fellow am Center for Biblical Worldview, sagte:

„Das Interesse an Magie ist weder überraschend noch neu.

Hexerei wurde im Deuteronomium ausdrücklich verurteilt und König Saul konsultierte im 1. Buch Samuel die Hexe von Endor.“

Er erklärte, dass Menschen „ein Interesse am Übernatürlichen haben“ und „mit dem Wunsch geboren werden, mit dem Göttlichen verbunden zu sein“.

Er fügte jedoch hinzu, dass es unsere sündige Natur ist, die uns zögern lässt, uns dem Schöpfer durch eine Beziehung mit ihm zu unterwerfen.

Für Backholm ist „Magie manchmal der Ort, an den wir uns wenden, wenn wir Zugang zu übernatürlichen Kräften haben wollen, uns aber niemandem unterwerfen wollen.

Es erzeugt die Illusion von Macht mit Kontrolle.“

Er fuhr fort:

„Natürlich kommt jede übernatürliche Macht, die nicht von Gott kommt, von Satan.

Das ist echte Macht, aber sie ist mit enormen Kosten verbunden, die nicht im Voraus offengelegt werden.“

Backholm bekräftigte, dass der Westen seit langem „von seinem Bekenntnis zur Rationalität beeindruckt“ sei und erklärte, dass er „aus dem gleichen Grund, aus dem er weniger religiös wird, weniger zur Magie neigt“.

Wie Backholm es ausdrückte, sehen wir in unserer Gesellschaft einen wachsenden Materialismus, der leugnet, dass „alles existiert, was über das hinausgeht, was wir sehen und berühren können“.

„Aber letztendlich“, so schlussfolgerte er, „besteht Satans Ziel nur darin, die Krone der Schöpfung Gottes, die Menschheit, davon abzuhalten, ihren Schöpfer zu erkennen.

Sowohl Atheismus als auch Magie erreichen dieses Ziel, daher ist Satan mit beiden Entscheidungen zufrieden.

Atheismus ist für diejenigen, die glauben, dass etwas aus dem Nichts entstehen kann, und Magie ist für diejenigen, die den Gedanken nicht loswerden können, dass es etwas mehr gibt, aber dennoch die Kontrolle über sich selbst haben wollen.“

Die Magier des Geldes präsentieren Ihnen gerade ihren ältesten Trick in einem ganz neuen Gewand.

Und damit Sie nicht schon wieder voll darauf hereinfallen, sollten Sie sich hier besser informieren:

https://ag-news.de/schon-abonniert/

Sie können es aber auch erst dann tun, wenn Sie geschädigt wurden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner