10 kleine Jägermeister, die zogen in den Krieg, bis es heute schon den zweiten erwischte, da waren es nur noch 8

Warroom

„Der Unfall ereignete sich Berichten zufolge, als der Präsident aus der Region Khoda Afarin in der nordwestlichen Provinz Ost-Aserbaidschan des Iran zurückkehrte, nachdem er an der gemeinsamen Grenze mit der Republik Aserbaidschan einen Staudamm eingeweiht hatte.

Berichten zufolge haben einige Personen aus dem Umfeld des Präsidenten Kontakt mit der Kommandozentrale aufgenommen, was die Hoffnung nährt, dass der Unfall keine Todesopfer gefordert hat.“

Das schrieb vor wenigen Minuten die Zeitung Tasnim, die vermutlich dem iranischen Pasdaran der IRGC (Korps der islamischen Revolutionsgarde) sehr nahesteht.

Das iranische Staatsfernsehen sagte, es gebe keine Berichte über Opfer oder Verletzte, während ein israelischer Sender unter Berufung auf nicht näher bezeichnete westliche Quellen sagte, Raisi habe nicht überlebt.

Woher wusste das der israelische Sender?

Denn der iranische Präsident ist tot.

Im Flugzeug, das den Präsidenten transportierte, waren außerdem Amir Abdullahian, Außenminister, der Imam von Täbris am Freitag und Ayatollah Al-Hashem anwesend.

Irans oberster Führer Ali Khamenei hat eine Dringlichkeitssitzung des Sicherheitsrats einberufen.

Flugzeugabsturz aufgrund schlechter Wetterbedingungen oder ein weiterer Terroranschlag durch Sabotage?

Dies geschah wenige Tage nach dem Versuch, den slowakischen Premierminister Robert Fico zu töten, entgegen der NATO-Logik zum unerbittlichen Krieg in der Ukraine.

Und fast einen Monat nach dem Massaker in Moskau, bei dem die Ermittlungen die grundlegende Rolle der Kiewer Geheimdienste bei der Zusammenarbeit offenbarten.

Sie arbeiten mit westlichen Geheimdiensten zusammen, die seit Jahrzehnten dschihadistische Terroristen für blutige Akte des internationalen Terrorismus einsetzen.

Jetzt ist es besser, Sie bleiben zu Hause, denn das wird jetzt richtig hoch hergehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert